Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Das Wirkprinzip – gesunde Strahlungswärme statt aufgeheizte Raumluft

Höherer Wirkungsgrad, reduzierte Energiekosten, gesunde Raumluft – statt Wärme energienintensiv in der Raumluft zu speichern, nutzt die natürliche Strahlungswärme der Osnatherm Heizsysteme einfach die Objekte im Raum als Wärmespeicher.


Mängel der Konvektionsheizung

Energieintensive Konvektionsheizungen erwärmen die Atemluft. Diese zirkuliert im Raum und wirbelt ungesunden Staub auf. Gleichzeitig schlägt sich aufgenommene Feuchtigeit an kalten Wänden nieder und fördert Schimmelbildung und Atemwegserkrankungen.

Weitere Informationen

Bei der Konvektionsheizung wird die Atemluft als Transportmedium eingesetzt. Diese Wärmeströmung braucht zum Wirksamwerden immer einen Anschub oder Auftrieb durch unterschiedliche Temperaturen. 

Da es durch dieses Prinzip an der Zimmerdecke bis zu 8°C wärmer ist als am Boden, werden Temperaturen von bis zu 26°C benötigt, um im Aufenthaltsbereich eine Wohlfültemperatur von 22°C zu erzielen. Dies führt zu folgenden energetischen und gesundheitliche Nachteilen der Konvektionsheizung:

  • Hoher Energiebedarf zur Erwärmung der umzuwälzenden Luftmengen
  • Aufgewirbelter Staub und Allergene in der Raumluft
  • Schimmelbildung und Bauschäden durch Kondensat an Wänden
  • Förderung von Atemwegserkrankungen und trockener Haut
  • Behaglichkeit erst ab Temperaturen von 21°C bis 23°C
  • Energieverschwendung durch regelmäßig notwendiges Lüften

Vorteile der Infrarotheizung

Die energieeffiziente und natürliche Strahlungswärme der Osnatherm-Heizungen erwärmt vor allem Wände, Decken, Böden und Objekte im Raum. Es entsteht eine behagliche Wärme bei gleichzeitig staubfreier, trockener, kühler und somit gesunder Atemluft.

Weitere Informationen

Die angenehmste, natürlichste und gleichzeitig ernergieeffizientestes Art der Wärme ist eine Strahlungswärme wie die der Sonne. Sie funktioniert seit ewigen Zeiten und der Mensch hat sich konstitutionell darauf eingestellt.

Osnatherm-Infrarotheizungen strahlen ohne negative Auswirkungen im Infrarot C-Spektrum, mit einer dem menschlichen Organismus vergleichbaren Wellenlänge. Dabei erwärmen sie keine Luft, sondern nur Materie. Dies führt zu folgenden energetischen und gesundheitlichen Vorteilen der Infrarotheizungen:

  • Angenehme Strahlungswärme statt aufgeheizter Luftmassen
  • Reduzierter Energiebedarf durch erhöhten Wirkungsgrad
  • Größerer Wohlfühlbereich trotz reduzierter Lufttemperatur (ca. 19°C) 
  • Vermeidung von Schimmelbildung und Bauschäden
  • Gesunde staubfreie, allergenfreie, trockene, kühle, Atemluft
  • Günstig in der Anschaffung und energiesparend im Betrieb
Zurück zum Seitenanfang